Rezensionsexemplar

Colin Cotterill – Dr. Siri und die Tränen der Madame Daeng (Dr.Siri #10)

51XCHQpYvkL._SX309_BO1,204,203,200_Dr. Siri Paiboun, der rüstige Pathologe, der eigentlich seinen wohlverdienten Ruhestand genießen möchte, erhält ein anonymes Paket. Darin findet sich ein handgewebter pha sin, ein farbenfroher Rock, der vor allem im Norden Laos getragen wird. Ein wunderschönes Geschenk – wäre da nicht ein abgetrennter Finger in den Saum des Kleidungsstücks genäht. Siri ist sicher, dass ihm jemand eine Nachricht übermitteln wollte, und er wird nicht ruhen, bis er herausgefunden hat wer. Also organisiert er eine Reise in den Norden. Doch an der laotischen Grenze droht ein blutiger Konflikt auszubrechen – und Siri und seine Entourage halten geradewegs darauf zu …


Ein neuer Dr. Siri. Seit ich zufällig über die Serie gestolpert bin, lese ich sie in unregelmäßigen Abständen und freue mich immer, wenn ich wieder einen neuen Teil in die Hände bekomme. Als ich also gesehen habe, dass bald ein neuer Band herauskommen wird, war für mich klar, dass ich den bald in Händen halten will 🙂 Auch in diesem Band stolpert Dr. Siri eher zufällig hinein in ein spektakuläres Abenteuer, das den leser bis zum Ende immer wieder vor Fragezeichen führt, bevor die Stänge durchaus logisch miteinander verknüpft werden können. Gleichzeitig erhält der Leser einen Einblick nicht nur in den real existierenden laotischen Sozialismus der Siebziger Jahre, sondern auch einen Abriss der laotischen Geschichte, in diesem Fall der unstabilen Situation Laos als Pufferzone zwischen China und Kambodscha.


Leider war ich mit Band 10 der Reihe nicht ganz so zufrieden wie mit den anderen Bänden, die ich bisher gelesen habe. Das liegt in meinen Augen vor allem daran, dass Colin Cotterill hier so viele verschiedene Ansätze in einen Roman packt, dass jeder davon nur kurz abgehandelt wird und ich mich beim Lesen ein bisschen wie in der Achterbahn gefühlt habe. Bevor ich Zeit habe, etwas zu verarbeiten, wird auch schon wieder das nächste angefangen, und – ohne hier jetzt groß zu spoilern – die Auflösung, die mir dann geboten wird, ist fast schon enttäuschend. Dieser ganze ausgetüfftelte Plan und dann wird plötzlich nochmal alles umgeschmissen, weil ein alter bekannter aus dem Hu gezaubert werden muss? Och nö, das muss ich nicht haben.


Natürlich leben die Bücher ja doch vor allem von den Figuren. Dr. Siri, der inzwischen pensioniert ist und sich wirklich langweilt, udn seine Ehefrau Madame Daeng sind hier auf einem absoluten Höhepunkt, auch wenn sie sich manchmal ein wenig sehr in ihren Wehwehchen zu suhlen scheinen. Auch Civilei, der altgediente Politkader, darf auf diesem Roadtrip nicht fehlen, und die drei zusammen bilden schon ein unglaublich komisches Trio, das sich hier reinzufällig mit der chinesischen Armee, ein paar Drogendealern und einem waschechten Serienmörder anlegt. Man muss sich als Neueinsteiger ein wenig gewöhnen an die – hier schon sehrhäufig auftauchenden – mystischen Elemente, seien es Geistererscheinungen oder die Ttasache, dass Siri von einigen Totenseelen besessen ist, die gelegentlich mit ihm in Kotakt treten. Genau das macht aber auch den Reiz dieser Serie aus, die nicht nur die üblichen westeuropäischen Klischees vom Thriller und Krimi bedient.


Würde ich das Buch jetzt weiterempfehlen? Bedingt ja. Erstens, weil man natürlich weiter in der Serie lesen will. Zweitens, weil das Buch einiges an Spannung bietet. Aber eben eher skizzenartige Spannung, statt wohl ausgeführter Handlungslinien, was dann dazu führt, dass man ein bisschen das Gefühl hat, wild mit einer Taschenlampe herumgefuchtelt und noch längst nicht alles gesehen zu haben.


Info-linkGoldmann Verlag, 320 Seiten. Das Buch wurde mir über das bloggerportal kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s