Uncategorized

In eigener Sache – Alles neu macht der Januar

Der Januar hat angefangen und ich hoffe, ihr seid alle gut rübergerutscht Wir haben einen netten Familienausflug am Spätnachmittag gemacht, dann sehr lecker gegessen (inklusive eines schokoladigen Desserts für die Erwachsenen, nachdem die Jungs im Bett waren) und es dann mit Star Trek und Brettspielen ausklingen lassen.


Dreieinhalb Monate maternity leave liegen noch vor mir. Zeit, die ich gut nutzen will für zwei Kinder, Freund und Haus. Aber auch der Blog soll nicht zu kurz kommen, denn 2019 will ich in den mal so richtig Arbeit stecken. Mindestens zwei Abende die Woche sind jetzt fest für den Blog reserviert, wenn die Jungs im Bett liegen und der Freund am Computer spielt.


Einer meiner ersten Vorsätze für dieses Jahr ist es, nicht mehr nur noch Rezensionsexemplare zu besprechen, sondern mich bei diesen wieder ein bisschen mehr zu beschränken. Ich habe zu viel angehäuft, bis ich ins Hinken kam und es mir fast keine Spaß mehr gemacht hat, zu lesen. Stattdessen will ich meinen SuB wieder mehr angehen lassen. Und ich versuche mich am Monatsrückblick, den ich bei anderen immer bewundere und selbst gern vergesse.


Darüber hinaus will ich versuchen, ein bisschen mehr nicht nur Lesen in Oxforshire zu thematisieren, sondern auch Leben in Oxforshire. Das kann alles mögliche werden, glaube ich, Kommentare zu BBC-Sendungen genauso wie Ausflüge in der Umgebung oder Post-Brexit-Gefluche. Interessiert euch überhaupt, davon zu lesen? Ich werde es herausfinden im Laufe des Jahres.


Umd da wir es schon von Neujahrsvorsätzen haben, meine privaten Vorsätze sind ein wenig anders als normal. Da ich meistens die Vorsätze nicht lange durchhalte, hab ich mir dieses Jahr zwölf gesetzt, die ich im Lauf des Jahres jeweils einen Monat durchziehen will. Mit Glück behalte ich ein paar Angewohnheiten bei, im schlimmsten Fall weiß ich, dass es bald rum ist. Bei instagram unter poninetgoes und im Monatsrückblick halte ich Interessierte auf dem Laufenden darüber.

Das Motto im Januar steht schon fest, startet aber erst am 17. Januar so richtig: ponine goes 5k – von der Couchpotato zum Fünf-Kilometer-Läufer.

Kategorien:Uncategorized

Tagged as: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s