Uncategorized

Ponine T. goes … Laufen (Januar)

Neujahrsvorsätze sind doch echt für die Katz. Meistens startet man im.Januar voll motiviert, im Februar verliert man die Lust und ab März ist wieder alles beim Alten. Also mach ich es dieses Jahr anders. Ich habe mir zwölf verschiedene Dinge vorgenommen und werde sie einen Monat lang richtig durchziehen. Wenn ich Glück habe, dann bleiben ein paar gute Gewohnheiten davon hängen. Wenn ich Pech habe, fühle ich ich wenigstens nicht am Jahresende schuldig, weil ich es nicht durchgezogen habe.


Zielsetzung: Laufkurs absolvieren.

Sport und ich, das war noch nie ein Thema. Ich war nicht das Kind, das auf Bäume geklettert ist, sondern das das lesend unterm Baum saß (viel lieber aber noch die Baumspitze durchs Fenster gesehen hat, während es gelesen hat). Spätestens in der Schule stand für mich fest, dass ich Sport einfach nichts abgewinnen kann. Schwitzen macht keinen Spaß, Endorphine belohnen deutlich weniger als es Schokolade tut, also warum das Ganze? Im Lauf der Jahre habe ich dann hier und da mal einen müden Versuch gestartet, Sport zu betreiben, bin aber nicht dran geblieben. Tanzen, Fechten, Fitnessstudio, … die Liste der ausprobierten Dinge ist umfangreicher als Schwarzeneggers Bizeps. Trotzdem wurmt mich der Blick in den Spiegel, wo ich einfach sehe, dass ich an manchen Stellen mehr und an anderen weniger wabbele. Vor drei Wochen kam dann der Zufall zuhilfe – eine Mama aus meiner Babygruppe postete bei facebook die Meldung des örtlichen Sportvereins, der ab 17. Januar einen sechswöchigen Kurs anbietet. „From Couchpotatoe to 5k“ – und da es insgesamt nur 10£ kosten wird und außerdem der Verein drei Minuten Fußweg inklusive roter Ampel von uns entfernt liegt, habe ich mich angemeldet.


Ich werde sterben! Aber ich nehme euch mit auf diesen Leidensweg. Wo wir auch schon bei der ersten Frage sind, was zieh ich an? Ich will noch nicht wirklich was ausgeben für einen Testversuch, aber ich habe die Befürchtung, zu frieren, auch wenn der englische Winter sich im Moment wieder einmal bei bezaubernden acht Grad eingependelt hat.

Kategorien:Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s